Kurze Info (09.11.2015)

Liebe Leser,

ich weiß ja selbst, dass das wahrscheinlich genauso blöd wird wie es klingt, aber eventuell lohnt sich ja doch ein kurzer Blick: Vox (ohje…) sendet heute Abend um 20:15 seine Eigenproduktion (oh oh!) Club der Roten Bänder – eine Serie in Doppelfolgen über eine Gruppe chronisch kranker Jugendlicher (darunter auch an Krebs Erkrankte), die einen Großteil ihrer Zeit im Krankenhaus verbringen müssen und den alltäglichen Problemen und Situationen begegnen, die damit verbunden sind. Ich werde mir das ganze jedenfalls mal anschauen und hier von meinen Eindrücken berichten, allerdings erst in der Wiederholung von Sonntag, denn seit Samstag bin ich mit meiner Liebsten und dem Hund im Yogaurlaub in Horumersiel an der Nordsee.

Zurück in Bonn wird es zu diesem ersten richtigen Urlaub seit der Heilung einige Gedanken geben. Außerdem steht noch mein groß(spurig) angekündigter, dann aber verschobener Abenteuerbericht von der  CT-Odyssee an. Eventuell sollte ich das ganze einfach Odyzeetee nennen.

Und zu guter Letzt wäre da noch Filmbesprechung Nummer 1. Hinsichtlich dieses Projekts habe ich mich entschieden, für den Beginn auf etwas mir Bekanntes zurückzugreifen: Es soll losgehen mit Zeit des Erwachens, einem Film über eine sehr spezielle Erkrankung, das medizinische System und seine Autorität, der sich seiner vielschichtigen Thematik mit deftigen Kino-Klischees annähern möchte. Mir ist er aber trotzdem, oder sogar gerade deswegen, irgendwie sympathisch und ich halte Zeit des Erwachens für  durchaus sehenswert, auch wenn oft auf die Tränendrüse gedrückt wird, so viel vorab. Wer mag, kann sich den Streifen ja mal zu Gemüt führen und dann selbst entscheiden, was er von meiner Sichtweise hält.

Bis nächste Woche

Euer Zeetehseus

#-Filmtitel als Twitter Trends…

… sind heute mit dem #Hustenfilme wieder mal der Renner gewesen. Dazu gibt es auf buzzfeed eine kleine Zusammenschau.

Neulich waren es die #Nachtischfilme, konnte mich selbst nicht ganz der Faszination dieses Blödsinns entziehen und so fielen mir und einem Kumpel Albernheiten ein wie:

  • Der Plunder von Bern
  • Die Zwölf Gefrorenen
  • The Tiramisurian Candydate
  • The man with the golden bun
  • Back ju Göthe 2

Das ist natürlich alles Off-topic und Blödsinn, aber vielleicht braucht 1jahr1monat manchmal auch genau das, geht es in meinen Texten sonst doch um ziemlich ernste Sachen, wenn auch mit einem zwinkernden Auge.

Uns soll diese mir noch neue digitale Praktik eine Anregung sein, für diesen Blog eine neue Kategorie vorzumerken. Ich würde mich gerne schreibend mit Spielfilmen über Krankheiten und Krankenhäuser auseinandersetzen und bitte Euch, liebe Leser, um Vorschläge, was da von Interesse sein könnte. Super wäre für mich, falls ich auf diese Weise Filme kennenlernen könnte, in denen ich mich irgendwie wiederfinden kann.